Sie sind hier:

Lebensretter können mit Puppe praxisnah üben

Lebensretter können mit Puppe praxisnah üben

Die Einsatzkräfte der Deutschen Lebensrettungsgesellschaft (DLRG) sind in Halberstadt vor allem im Sea Land sowie am Halberstädter See anzutreffen. Neben der Arbeit der Ehrenamtlichen bei der Wasserrettung gehören auch der Sanitätsdienst, eine Schnelle-Einsatz-Gruppe, die Strömungsrettung sowie die Einsatztaucher dazu.

Für die insgesamt 234 Mitglieder die erforderliche Einsatzkleidung und technik zu beschaffen ist keine einfache Aufgabe. Deshalb war die Freude groß, als bekannt wurde, dass die Halberstadtwerke die Ortsgruppe mit einer größeren Spende unterstützen wollen. "Das Geld stammt von unseren Geschäftspartnern, die anlässlich unseres 25 - jährigen Firmenjubiläums eingeladen waren", sagte Geschäftsführer Rainer Gerloff.

Neben der DLRG gab es für den Verein für krebskranke Kinder Harz die zweite Hälfte aus den Jubiläumsgaben. „Die Höhe der erhaltenen Spenden hat auch etwas mit der hohen Akzeptanz und dem guten Ruf der beiden Vereine zu tun", so Gerloff. Heute sei das Ehrenamt unabdingbar für die Absicherung des gesellschaftlichen Lebens, unter anderem im Badebereich.

Inzwischen hat die Ortsgruppe der DLRG bereits eine 40 Kilo schwere Rettungspuppe gekauft, mit der die Einsatzkräfte praxisnah üben können.Auch neue Umkleidespinde konnten erworben werden.

Am Halberstädter See steht die neue Saison bevor. „Wir haben dort drei Rettungstürme mit jeweils zwei Kräften zu besetzen", berichtete der kürzlich neu gewählte Vorsitzende Michael Jochim. In der Saison 2016 waren dies über 1000 Einsatzstunden.

Für die neue Saison sucht die Ortsgruppe vor allem einsatzfreudige Jugendliche ab 16 Jahren zur Ausbildung, die schon früh für die Sanitätsabsicherung verschiedener Veranstaltungen eingesetzt werden können. Schatzmeister Michael Bresch ist froh über die finanzielle Unterstützung.

Bei der jüngsten Mitgliederversammlung konnte ein neues Schlauchboot getauft werden, dessen Beschaffung dank der Fördermittel des Landes und des Landkreises möglich wurde. Neben den Diensten bei der Wasserrettung steht das Training für das Schwimm- und Rettungsschwimmerabzeichen im Mittelpunkt. Mittwochs und freitags ab 16 Uhr sind Trainingszeiten im Sea Land.

Beitrag/ Foto: Dieter Kunze - Volksstimme Harz

Zurück