Sie sind hier:

Baum für Baum

Baum für Baum

Die Halberstadtwerke haben die Streuobstwiese unterhalb des Bismarckturms aufgeforstet, weil für den Bau der Biogasanlage auf dem Firmengelände Bäume gerodet werden mussten. Mädchen und Jungen von der Kita Waldblick haben die Baumpatenschaft übernommen.



Wer in Halberstadt einen Baum fällt, muss einen neuen pflanzen. Das schreibt die Baumsatzung der Stadt vor. Für den Bau der Biogasanlage auf dem Gelände der Halberstadtwerke mussten vor zwei Jahren rund 30 Bäume weichen. Und weil die Wiedergutmachung an der grünen Lunge Halberstadts auch für Unternehmen gilt, wenn diese mit einer Millionen-Investition etwas für den Erhalt der Umwelt tun und in regenerative Energien investieren, mussten 30 neue Bäume gepflanzt werden. 

Was sich einfach anhört, war am Ende ein schwieriges Unterfangen. Wohin mit 30 neuen Bäumen? Wer lange sucht, wird fündig, und so entschieden sich die Halberstadtwerke nach vorheriger Konsultation mit dem Grünflächenamt der Stadtverwaltung für die Aufforstung der Streuobstwiese am Goldbach unterhalb des Bismarckturms. Die Idee kam von Halberstadtwerke-Geschäftsführer Bodo Himpel. Doch einfach nur Bäume pflanzen, wollten die Halberstadtwerke dann auch nicht. 



Gemeinsam mit der Kindertagesstätte Waldblick wurde die Idee der Baumpatenschaften entwickelt. Als dann kürzlich die Firma Glücksklee mit dem pflanzen der Bäume begann, rückte zahlreiche Verstärkung in Form von Mädchen und Jungen der Kindertagesstätte Waldblick an. Frank Neumann, Mitarbeiter der Marketingabteilung der Halberstadtwerke, konnte sich vor hilfsbereiten Kindern kaum retten, als es darum ging, Freiwillige auszusuchen, die beim pflanzen helfen wollten. Als Dank für die Unterstützung erhielten die Kids Obstkörbe, Gummitiere und Patenschaftsurkunden. Die Waldblick-Kinder werden somit als Paten der neuen Bäume künftig ein waches Auge auf „ihre“ Obstbäume werfen. Und weil sie das sicher sehr gewissenhaft machen werden, sind sie von allen anderen „Pflichten“ wie Wässern und Beschneiden der Bäume befreit, betonte Frank Neumann.

Fotos: Halberstadtwerke GmbH
Beitrag: Mathias Kasuptke - Martini Halberstadt

Zurück